PK 150002 Performance

Krantechnik der Extraklasse

Produktgruppe:
Schwere Kranreihe

In der Königsklasse der Schwerlastkrane setzt der PK 150002 Performance völlig neue Maßstäbe hinsichtlich Qualität, Reichweite und Hubkraft. Extreme Aufgabenstellungen und maximale Belastungen meistert dieser Hightech-Großkran genauso spielend wie schwierige Präzisionseinsätze. Hergestellt aus hochfestem Feinkornbaustahl erster Güteklasse beeindruckt er außerdem mit seinem geringen Eigengewicht und außerordentlicher Performance. PK 150002 Performance – ein neuer Meilenstein im Kranbau aus dem Hause PALFINGER.

  • PAL 50
  • HPSC
  • AOS
  • DPS Plus
  • Radio Remote Control
PAL 50

PRODUKTMERKMAL

Mit der PALTRONIC 50 und der PALTRONIC 150 bietet PALFINGER modernste Steuerungselektronik für den Serienkran. Zu den wichtigsten Sicherheits- und Komfortfunktionen zählen:

• die Überlastsicherung

• die Standsicherheitsüberwachung (HPSC)

• das High Power Lifting System (HPLS)

• das aktive Schwingungsdämpfungssystem (AOS)

• das Dual Power System Plus (DPS plus) im Fly-Jib-Einsatz

FUNKTIONSWEISE

Die PALTRONIC steuert und überwacht den Kran.

1. Drucksensoren an den Zylindern senden Informationen über die Auslastung des Kranes an die PALTRONIC.

2. Positionssensoren senden Informationen über die Stellung des Armsystems, des Schwenkwerks oder der Abstützung an die PALTRONIC. Anhand der eingehenden Signale entscheidet die PALTRONIC über Abschaltung oder Aktivierung von Systemen.

HPSC

PRODUKTMERKMAL

Die High Performance Stability Control (HPSC) ist ein vollproportionales System zur Überwachung der Standsicherheit des Kranfahrzeuges. Sensoren für proportionale Wegmessung in den Abstützungen erlauben eine völlig variable Stützenpositionierung. Somit kann für jede beliebige Abstützsituation der zulässige, sichere Arbeitsbereich berechnet werden.

FUNKTIONSWEISE

Das HPSC-System berechnet zu jedem beliebigen Schwenkwinkel des Armsystems und für jede beliebige Abstützsituation den zulässigen Arbeitsbereich. Die Position der Abstützung wird mittels Seillängengeber oder magnetostriktiver Wegmessung im Ausleger erfasst. Basierend auf einem von PALFINGER entwickelten, intelligenten Rechenalgorithmus arbeitet es effizienter als vergleichbare am Markt erhältliche Systeme.

AOS

PRODUKTMERKMAL

Das patentierte PALFINGER Schwingungsdämpfungssystem „AOS“ gleicht die im Kranbetrieb entstehenden Schwingungen und Stöße aus. Ein „Nachschwingen“ durch rasches Abbremsen oder Lastwechsel wird vermieden. Das Ergebnis ist eine maßgebliche Erhöhung der Sicherheit im Kranbetrieb für Mitarbeiter, Ladegut und Gebäude.

FUNKTIONSWEISE

Die Elektronik erhält Signale von Drucksensoren auf beiden Seiten des Hubzylinders und wertet diese als Armschwingen aus. Über das Steuerventil werden die Signale zur Gegenbewegung des Hubzylinders gesteuert. Durch die exakt ermittelte Frequenz und Wellenlänge kann die aufgetretene Schwingung gebremst werden. Das Resultat ist eine Dämpfung des Armes auf nur ein bis zwei kurze Schwingungen, sodass der Arm zum sofortigen Stillstand kommt. Patent erteilt.

* Wunschausrüstung/länderspezifische Ausrüstung

DPS Plus

PRODUKTMERKMAL

Das Dual Power System (DPS Plus) ermöglicht die Nutzung der vollen Hubkraft des Fly-Jibs durch den Einsatz von zwei Druckbereichen am Fly-Jib. Damit kann auch bei Kran-Jib-Kombinationen mit sehr hoher Reichweite die volle Hubkraft des Fly-Jibs ausgenutzt werden, wenn der Kranschubarm nicht vollständig ausgefahren ist.

FUNKTIONSWEISE

Das Fly-Jib kann durch den Einsatz einer speziellen elektronischen Überlastsicherung mit zwei Druckbereichen betrieben werden. Ist der letzte Schubarm des Kranes ausgefahren (Normalbetrieb), so wird die Hubkraft reduziert, um den Kran vor Überlastung zu schützen. Ist der letzte Schubarm des Kranes eingefahren (DPS Plus aktiv), so schaltet das System automatisch auf den hohen Druckbereich und nützt damit die maximale Hubkraft des Fly-Jibs.

* Wunschausrüstung/länderspezifische Ausrüstung

Radio Remote Control

PRODUKTMERKMAL

Funkfernsteuerungen zählen heute fast schon zur Standardausrüstung moderner Ladekrane. PALFINGER Funkfernsteuerungen sind wahlweise mit Linearhebel oder Kreuzhebel ausgerüstet und bieten höchsten Komfort. Bei Kranen ohne PALTRONIC kommt eine Funkfernsteuerung ohne Display zum Einsatz. Bei Kranen mit PALTRONIC informiert ein LED den Kranfahrer über unterschiedliche Betriebszustände.

FUNKTIONSWEISE

Das Fernsteuerungspult (Sender) ist dafür verantwortlich, die an den Hebeln getätigten Befehle als Signale an den Empfänger zu senden. Der Empfänger leitet die Signale an die Elektronik weiter, die diese mittels hydraulischer Steuerventile in Kranbewegungen umsetzt.

Produkt Detail

 ENDLOSSCHWENKWERK - UNEINGESCHRÄNKTE BEWEGUNG  Rückölverwertung  E-HPLS
ENDLOSSCHWENKWERK - UNEINGESCHRÄNKTE BEWEGUNG

ENDLOSSCHWENKWERK - UNEINGESCHRÄNKTE BEWEGUNG

Mehr Wirtschaftlichkeit im Einsatz durch schnelleres Entladen, da der Kran am kürzeren Weg geschwenkt werden kann. Der Kran arbeitet effizienter und schneller.

Rückölverwertung

Rückölverwertung

Überzeugend ist die hohe Geschwindigkeit des Ausschubsystems. Sie resultiert aus der serienmäßig eingebauten Rückölverwertung und den großzügig dimensionierten Hydraulikleitungen. Das ermöglicht eine gesteigerte Effizienz aller Arbeitseinsätze!

E-HPLS

E-HPLS

Das PALFINGER HIGH POWER LIFTING SYSTEM (E-HPLS) erhöht bei reduzierter Arbeitsgeschwindigkeit die Kapazität des Kranes um bis zu 15%. Das "E-HPLS" kann bei gelegentlicher Manipulation von sehr schweren Lasten manuell zugeschaltet werden.

Technische Daten

Specification
Max. Hubmoment 116.8 mt
Max. Hubkraft 30000 kg
Max. hydraulische Reichweite 21.5 m
Max. Reichweite (mit 2. Knickarm) 26.9 m
Max. Reichweite (mit 2. Knickarm) 36.0 m
Schwenkbereich
Schwenkmoment mit 1 Schwenkgetriebe 12.0 mt
Abstützbreite (std) 9,8 m
Max. Betriebsdruck 330 bar
Eigengewicht (std.) 11330 kg
Kranbreite zusammengelegt 2.55 m


Die abgebildeten Krane sind teilweise mit Wunschausrüstung ausgestattet und entsprechen nicht immer der Standardausführung.
Beim Kranaufbau sind länderspezifische Vorschriften zu beachten. Maßangaben unverbindlich. Technische Änderungen, Irrtümer und Übersetzungsfehler vorbehalten

Hubkräfte


(mt)

(m)

(°)

(mt)

(MPa)

(l/min)

(kg)

(mm)

(mm)

(mm)
B 111.1 8.9 12 33.0 2*100 11330 2605 2550 2630
C 109.8 10.8 12 33.0 2*100 11819 2605 2550 2630
D 108.3 12.6 12 33.0 2*100 12285 2605 2550 2630
E 107.2 14.6 12 33.0 2*100 12721 2605 2550 2695
G 105.4 19.1 12 33.0 2*100 13517 2605 2550 2795
H 104.9 21.5 12 33.0 2*100 13837 2605 2550 2795


Optionen

Fly-Jib

PRODUKTMERKMAL

Ein Zusatzknicksystem (Fly-Jib) erweitert den Arbeitsbereich des Kranes und erhöht somit die möglichen Anwendungsgebiete. Derselbe Kran kann mit oder ohne Fly-Jib eingesetzt werden und ist somit für verschiedene Arbeitseinsätze adaptierbar. Es sind Anwendungen mit Zusatzgeräten (Greifer, Rotator) und/oder Seilwinde möglich. Je hochwertiger die technische Ausführung des Fly-Jibs ist, desto effizienter ist der Arbeitseinsatz des Kranes hinsichtlich Hubkraft und Reichweite. Die hohe Kompetenz von Palfinger im Leichtbau wird hier direkt in Leistung umgesetzt. Durch eine Vielzahl von Modellvarianten bietet PALFINGER eine vollständige, hoch entwickelte Zusatzknicksystem-Baureihe für Krane von15 bis 150 Metertonnen an.

FUNKTIONSWEISE

Ein Zusatzknickarm (Fly-Jib) ist eine abnehmbare, hydraulische Verlängerung am Ende des Schubsystems des Kranes, die durch eine hydraulische Knickfunktion abgewinkelt werden kann. Ein Fly-Jib kann auch unter Last bewegt werden.

Seilwinde

PRODUKTMERKMAL

Eine Seilwinde ist in vielen Fällen das wichtigste Zubehör für den Einsatz eines Knickarmkranes. Die Leistung der Winde selbst beeinflusst somit die Effizienz des gesamten Kranes in großem Maße. Bei der Konzeption der Seilwinden wurde höchstes Augenmerk auf Hubleistung, Geschwindigkeit und optimales Wickelverhalten gelegt.

FUNKTIONSWEISE

Durch den Einsatz eines Axialkolbenmotors wird gleichzeitig ein sehr hohes Anfahrmoment unter Last wie auch eine sehr hohe Seilgeschwindigkeit erreicht. Der Einbau von Motor und Bremse als Einheit innerhalb der Trommel ergibt sehr kompakte Abmessungen.

Schlauchausrüstung

FUNKTIONSWEISE

Mit der Schlauchausrüstung können sehr einfach Zusatzgeräte(Fly-Jib, Rotator, ...) angeschlossen werden. Die Verlegung der Schlauchausrüstung erfolgt geschützt in den Schlauchwannen.