PK 92002 SH High Performance

Produktgruppe:
Schwere Kranreihe

Schwerlasteinsätze meistert er genau so spielend wie sensible Montageaufgaben

  • Maximale Ausschöpfung des Arbeitsbereichs
  • Mehr Hubkraft durch S-HPLS
  • Hohe Bedienerfreundlichkeit durch Funkfernsteuerung
  • Perfekte Optik und höchste Werterhaltung durch KTL
  • Mehr Vielseitigkeit durch Fly-Jib

 

 

  • KTL
  • PAL 150
  • HPSC
  • AOS
  • DPS Plus
  • Radio Remote Control
KTL

PRODUKTMERKMAL

Die richtige Oberflächenbehandlung ist die Grundlage für einen haltbaren und langlebigen Oberflächenschutz. Die Komponenten durchlaufen voll automatisiert die Prozessstufen der Grundierung und Lackierung. Durch diese innovative Technologie der Oberflächenbeschichtung schafft PALFINGER einen Qualitätsstandard wie es höchster sonst nur in der Automobilindustrie üblich ist.

FUNKTIONSWEISE

1. Die Krankomponenten werden mittels Drahtkornstrahlung von allen Verunreinigungen befreit.

2. In den einzelnen Tauchbecken werden die Komponenten entfettet, gespült, aktiviert und mit einer Zink-Phosphatierung überzogen.

3. Nach zwei weiteren Spülvorgängen erfolgt eine Passivierung der Oberflächen sowie eine Spülung mit Reinstwasser.

4. Es folgt die elektrostatische KTL-Beschichtung indem die Krankomponente komplett in den Lack eingetaucht wird.

5. Überschüssiger Lack wird in zwei weiteren Arbeitsschritten mit einer Ultrafiltrationsspüle abgewaschen.

6. Danach wird der Lack mit einer Temperatur von 115 Grad über 1,5 Stunden eingebrannt.

7. Zum Abschluss werden die Krankomponenten durch einen Lackierroboter mit einem wasserlöslichen, umweltfreundlichen Zwei-Komponenten Lack decklackiert.

PAL 150

PRODUKTMERKMAL

Mit der PALTRONIC 50 und der PALTRONIC 150 bietet PALFINGER modernste Steuerungselektronik für den Serienkran. Zu den wichtigsten Sicherheits- und Komfortfunktionen zählen:

• die Überlastsicherung

• die Standsicherheitsüberwachung (HPSC)

• das High Power Lifting System (HPLS)

• das aktive Schwingungsdämpfungssystem (AOS)

• das Dual Power System Plus (DPS plus) im Fly-Jib-Einsatz

FUNKTIONSWEISE

Die PALTRONIC steuert und überwacht den Kran.

1. Drucksensoren an den Zylindern senden Informationen über die Auslastung des Kranes an die PALTRONIC.

2. Positionssensoren senden Informationen über die Stellung des Armsystems, des Schwenkwerks oder der Abstützung an die PALTRONIC. Anhand der eingehenden Signale entscheidet die PALTRONIC über Abschaltung oder Aktivierung von Systemen.

HPSC

PRODUKTMERKMAL

Die High Performance Stability Control (HPSC) ist ein vollproportionales System zur Überwachung der Standsicherheit des Kranfahrzeuges. Sensoren für proportionale Wegmessung in den Abstützungen erlauben eine völlig variable Stützenpositionierung. Somit kann für jede beliebige Abstützsituation der zulässige, sichere Arbeitsbereich berechnet werden.

FUNKTIONSWEISE

Das HPSC-System berechnet zu jedem beliebigen Schwenkwinkel des Armsystems und für jede beliebige Abstützsituation den zulässigen Arbeitsbereich. Die Position der Abstützung wird mittels Seillängengeber oder magnetostriktiver Wegmessung im Ausleger erfasst. Basierend auf einem von PALFINGER entwickelten, intelligenten Rechenalgorithmus arbeitet es effizienter als vergleichbare am Markt erhältliche Systeme.

* Wunschausrüstung/länderspezifische Ausrüstung

AOS

PRODUKTMERKMAL

Das patentierte PALFINGER Schwingungsdämpfungssystem „AOS“ gleicht die im Kranbetrieb entstehenden Schwingungen und Stöße aus. Ein „Nachschwingen“ durch rasches Abbremsen oder Lastwechsel wird vermieden. Das Ergebnis ist eine maßgebliche Erhöhung der Sicherheit im Kranbetrieb für Mitarbeiter, Ladegut und Gebäude.

FUNKTIONSWEISE

Die Elektronik erhält Signale von Drucksensoren auf beiden Seiten des Hubzylinders und wertet diese als Armschwingen aus. Über das Steuerventil werden die Signale zur Gegenbewegung des Hubzylinders gesteuert. Durch die exakt ermittelte Frequenz und Wellenlänge kann die aufgetretene Schwingung gebremst werden. Das Resultat ist eine Dämpfung des Armes auf nur ein bis zwei kurze Schwingungen, sodass der Arm zum sofortigen Stillstand kommt. Patent erteilt.

* Wunschausrüstung/länderspezifische Ausrüstung

DPS Plus

PRODUKTMERKMAL

Das Dual Power System (DPS Plus) ermöglicht die Nutzung der vollen Hubkraft des Fly-Jibs durch den Einsatz von zwei Druckbereichen am Fly-Jib. Damit kann auch bei Kran-Jib-Kombinationen mit sehr hoher Reichweite die volle Hubkraft des Fly-Jibs ausgenutzt werden, wenn der Kranschubarm nicht vollständig ausgefahren ist.

FUNKTIONSWEISE

Das Fly-Jib kann durch den Einsatz einer speziellen elektronischen Überlastsicherung mit zwei Druckbereichen betrieben werden. Ist der letzte Schubarm des Kranes ausgefahren (Normalbetrieb), so wird die Hubkraft reduziert, um den Kran vor Überlastung zu schützen. Ist der letzte Schubarm des Kranes eingefahren (DPS Plus aktiv), so schaltet das System automatisch auf den hohen Druckbereich und nützt damit die maximale Hubkraft des Fly-Jibs.

* Wunschausrüstung/länderspezifische Ausrüstung

Radio Remote Control

PRODUKTMERKMAL

Funkfernsteuerungen zählen heute fast schon zur Standardausrüstung moderner Ladekrane. PALFINGER Funkfernsteuerungen sind wahlweise mit Linearhebel oder Kreuzhebel ausgerüstet und bieten höchsten Komfort. Bei Kranen mit PALTRONIC informiert ein LCD Grafikdisplay oder ein 4,1 Zoll TFT-Farbdisplay den Kranfahrer über unterschiedliche Betriebszustände.

FUNKTIONSWEISE

Das Fernsteuerungspult (Sender) ist dafür verantwortlich, die an den Hebeln getätigten Befehle als Signale an den Empfänger zu senden. Der Empfänger leitet die Signale an die Elektronik weiter, die diese mittels hydraulischer Steuerventile in Kranbewegungen umsetzt.

Produkt Detail

 ENDLOSSCHWENKWERK - UNEINGESCHRÄNKTE BEWEGUNG  POWER LINK PLUS - VIELSEITIG EINSETZBAR  Wartungsarmes Schubsystem  S-HPLS - MEHR HUBKRAFT WENN ES DRAUF ANKOMMT  Soft Stopp
ENDLOSSCHWENKWERK - UNEINGESCHRÄNKTE BEWEGUNG

ENDLOSSCHWENKWERK - UNEINGESCHRÄNKTE BEWEGUNG

Mehr Wirtschaftlichkeit im Einsatz durch schnelleres Entladen, da der Kran am kürzeren Weg geschwenkt werden kann. Der Kran arbeitet effizienter und schneller.

POWER LINK PLUS - VIELSEITIG EINSETZBAR

POWER LINK PLUS - VIELSEITIG EINSETZBAR

Mit dem 15 Grad überstreckbaren Knickarm kommen sie durch niedrige Türöffnungen und arbeiten auch in Gebäuden. Schwere Kranarbeiten – selbst unter schwierigen Bedingungen.

Wartungsarmes Schubsystem

Wartungsarmes Schubsystem

REDUZIERT DEN SERVICEAUFWAND
Mit Gleitelementen aus Spezialkunststoff und der hochwertigen KTL-Beschichtung benötigt dieses Armsystem wesentlich weniger Serviceaufwand durch den Betreiber. Das spart Zeit und Geld - und schont die Umwelt.

S-HPLS - MEHR HUBKRAFT WENN  ES DRAUF ANKOMMT

S-HPLS - MEHR HUBKRAFT WENN ES DRAUF ANKOMMT

Zu den wichtigsten Funktionen der PALTRONIC 150 zählt das S-HPLS. Ein vollautomatisches System zur Hubkrafterhöhung. Je nach Bedarf erfolgt eine kontinuierliche Anpassung der Hubkraft und Geschwindigkeit des Kranes.

Soft Stopp

Soft Stopp

Die Soft Stopp Funktion ist eine elektronische Endlagendämpfung. Sie bewirkt ein sanftes Abbremsen alle Kranbewegungen bevor der Endanschlag erreicht wird. Ruckartige Bewegungen und Lastschläge können somit vermieden werden. Der Kran kann sanfter und genauer bedient werden.

Technische Daten

Specification
Max. Hubmoment 85.5 mt
Max. Hubkraft 30000 kg
Max. hydraulische Reichweite 22.5 m
Max. mechanische Reichweite 25.0 m
Max. Reichweite (mit 2. Knickarm) 34.6 m
Schwenkbereich
Schwenkmoment mit 1 Schwenkgetriebe 7.7 mt
Abstützbreite (std) 8.6 m
Max. Betriebsdruck 365 bar
Eigengewicht (std.) 6718 kg
Kranbreite zusammengelegt 2.55 m
Fördermenge 110 l/min - 130 l/min


Die abgebildeten Krane sind teilweise mit Wunschausrüstung ausgestattet und entsprechen nicht immer der Standardausführung.
Beim Kranaufbau sind länderspezifische Vorschriften zu beachten. Maßangaben unverbindlich. Technische Änderungen, Irrtümer und Übersetzungsfehler vorbehalten

Hubkräfte


(mt)

(m)

(°)

(mt)

(MPa)

(l/min)

(kg)

(mm)

(mm)

(mm)
A 84.8 7.4 7,7 36.5 110-130 6780 2470 2550 1645
B 83.8 9.3 7,7 36.5 110-130 7140 2470 2550 1645
C 80.6 11.3 7,7 36.5 110-130 7510 2470 2550 1645
D 79.7 13.5 7,7 36.5 110-130 7850 2470 2550 1645
E 78.8 15.7 7,7 36.5 110-130 8180 2470 2550 1745
F 78.0 18.0 7,7 36.5 110-130 8480 2470 2550 1790
G 77.2 20.2 7,7 36.5 110-130 8740 2470 2550 1795
H 76.8 22.5 7,7 36.5 110-130 8920 2470 2550 1795


Optionen

Fly-Jib

PRODUKTMERKMAL

Ein Zusatzknicksystem (Fly-Jib) erweitert den Arbeitsbereich des Kranes und erhöht somit die möglichen Anwendungsgebiete. Derselbe Kran kann mit oder ohne Fly-Jib eingesetzt werden und ist somit für verschiedene Arbeitseinsätze adaptierbar. Es sind Anwendungen mit Zusatzgeräten (Greifer, Rotator) und/oder Seilwinde möglich. Je hochwertiger die technische Ausführung des Fly-Jibs ist, desto effizienter ist der Arbeitseinsatz des Kranes hinsichtlich Hubkraft und Reichweite. Die hohe Kompetenz von Palfinger im Leichtbau wird hier direkt in Leistung umgesetzt. Durch eine Vielzahl von Modellvarianten bietet PALFINGER eine vollständige, hoch entwickelte Zusatzknicksystem-Baureihe für Krane von15 bis 150 Metertonnen an.

FUNKTIONSWEISE

Ein Zusatzknickarm (Fly-Jib) ist eine abnehmbare, hydraulische Verlängerung am Ende des Schubsystems des Kranes, die durch eine hydraulische Knickfunktion abgewinkelt werden kann. Ein Fly-Jib kann auch unter Last bewegt werden.

Seilwinde

PRODUKTMERKMAL

Eine Seilwinde ist in vielen Fällen das wichtigste Zubehör für den Einsatz eines Knickarmkranes. Die Leistung der Winde selbst beeinflusst somit die Effizienz des gesamten Kranes in großem Maße. Bei der Konzeption der Seilwinden wurde höchstes Augenmerk auf Hubleistung, Geschwindigkeit und optimales Wickelverhalten gelegt.

FUNKTIONSWEISE

Durch den Einsatz eines Axialkolbenmotors wird gleichzeitig ein sehr hohes Anfahrmoment unter Last wie auch eine sehr hohe Seilgeschwindigkeit erreicht. Der Einbau von Motor und Bremse als Einheit innerhalb der Trommel ergibt sehr kompakte Abmessungen.

Schlauchausrüstung

FUNKTIONSWEISE

Mit der Schlauchausrüstung können sehr einfach Zusatzgeräte(Fly-Jib, Rotator, ...) angeschlossen werden. Die Verlegung der Schlauchausrüstung erfolgt geschützt in den Schlauchwannen.